» Neues Mercedes-System warnt den Autofahrer

DonMario's R320 CDI - geschmacksfrage s. 15Neuen Thread eröffnenNeue Antwort erstellenAUTO 1-Auszeichnung für Mercedes-Benz SLR McLaren Roadster
AutorNachricht
Bling-Bling Admin 

Name: Tomek oder Thomas ;)
Geschlecht:
Fahrzeug: CiviC EJ9
Anmeldedatum: 30.08.2004
Beiträge: 14312
Chats: 23581
Wohnort: Hürth (NRW)


Meine eBay-Auktionen:
10.12.2007, 21:08
zitieren

Stuttgart - Bei Mercedes-Benz beginnt die letzte Erprobungsphase eines neuartigen Assistenzsystems, das Autofahrer rechtzeitig vor Übermüdung und dem gefürchteten Sekundenschlaf warnen soll. Das System analysiert das Fahrerverhalten mittels verschiedener Sensoren und erkennt, wenn sich der persönliche Fahrstil müdigkeitsbedingt ändert. In diesem Fall wird der Fahrer daran erinnert, Pause zu machen. Nach Abschluss aller Tests wird das System im Jahre 2009 bei Mercedes-Benz in Serie gehen.

Übermüdung gilt in der amtlichen Statistik als Ursache von rund ein Prozent aller schweren Verkehrsunfälle. Doch Fachleute gehen davon aus, dass die Dunkelziffer bei diesem Unfalltyp weitaus größer ist, da sich Müdigkeit bei der Unfallrekonstruktion oft nicht mehr feststellen oder nachweisen lässt. Laut aktueller europäischer Studien sind 24 bis 33 Prozent aller tödlichen Verkehrsunfälle auf übermüdete Autofahrer zurückzuführen. Demzufolge werden durch Übermüdung wahrscheinlich mehr schwere Verkehrsunfälle verursacht als durch Alkohol.

Neben Schlafmangel in der Nacht zählt vor allem die Monotonie beim Autofahren als eine der häufigsten Ursachen für den gefährlichen Sekundenschlaf am Lenkrad. Zwei Drittel der Müdigkeitsunfälle passieren in der Dunkelheit, jeder zweite bei geringer Verkehrsdichte. Nach Ansicht von Wissenschaftlern steigt das Unfallrisiko vor allem bei Langstreckenfahrten unter gleichbleibenden Bedingungen, weil dadurch die Aufmerksamkeit des Fahrers nachlässt und die Monotonie die Gefahr des Einschlafens zusätzlich steigert.

Untersuchungen der Mercedes-Ingenieure mit bisher über 420 Autofahrerinnen und Autofahrern zeigen, dass Müdigkeit von vielen Menschen nicht richtig und vor allem nicht rechtzeitig genug wahrgenommen wird. Müdigkeit macht sich in der Regel nicht schlagartig bemerkbar, sondern baut sich über einen gewissen Zeitraum auf. Dabei lassen Reaktionsvermögen und Wahrnehmungsfähigkeit kontinuierlich so stark nach, dass Autofahrer schon in frühen Phasen der Ermüdung häufig nicht mehr richtig handeln können.

Das von Mercedes-Benz entwickelte Assistenzsystem kann Müdigkeit bereits im Ansatz erkennen und den Fahrer warnen. Es wird deshalb einen wichtigen Beitrag zur Unfallvermeidung leisten.

Individuelles Fahrerprofil auf Basis verschiedener Messgrößen

Anders als andere Verfahren zur Müdigkeitserkennung wertet das Mercedes- System eine Reihe von Indikatoren aus, um die Aufmerksamkeit von Autofahrern zu beurteilen und den gleitenden Übergang vom Wachzustand zur Ermüdung zu erkennen. Bei jeder Fahrt beobachtet der Attention Assist permanent typische Verhaltensmuster des Autolenkers und ermittelt auf diese Weise ein individuelles Fahrerprofil, das als Grundlage für die Müdigkeitserkennung dient. Bei signifikanten Abweichungen von den gespeicherten Erfahrungswerten stellt das System fest, ob Anzeichen für eine beginnende Müdigkeit vorliegen oder nicht. Ob und wann der Autofahrer gewarnt wird, hängt allerdings auch von der jeweiligen Tageszeit, der Fahrtdauer und der Fahrweise ab.

Lenkverhalten als wichtigster Indikator für Müdigkeit

Zu den von der Müdigkeitserkennung erfassten Messgrößen gehören neben der Geschwindigkeit und der Längs- und Querbeschleunigung auch die Lenkradwinkel, die Blinker- und Pedalbetätigungen sowie bestimmte Bedienhandlungen und äußere Einflüsse wie Seitenwind oder Fahrbahnunebenheiten. Als besonders aussagekräftig hat sich die Beobachtung des Lenkverhaltens erwiesen: Übermüdete Autofahrer fallen durch eine Folge typischer Lenkradbewegungen auf, die anschließend sofort wieder korrigiert werden. Das neue Mercedes-Assistenzsystem erkennt solche Anzeichen; es warnt den Autofahrer frühzeitig, wenn sich sein Lenkverhalten verändert und gleichzeitig auch andere Indikatoren auf eine beginnende Übermüdung hinweisen. In diesem Fall ertönt ein Warnsignal und ein Symbol im Kombi-Instrument weist darauf hin, Pause zu machen.

Weltweite Erprobung mit bisher über 500 000 Testkilometern

Die Entwicklung des einzigartigen Assistenzsystems begann mit einer Versuchsreihe im Berliner Fahrsimulator. Es folgten Tag- und Nachtfahrten auf Autobahnen, an denen bis heute über 420 Testpersonen teilnahmen. Sie legten bisher insgesamt mehr als 500 000 Kilometer zurück. Dauererprobungen in verschiedenen Klimazonen, im Stadtverkehr, auf Schlechtwegstrecken und bei Langstreckenfahrten runden das Testprogramm des Attention Assist ab. Zum Mercedes-Entwicklungsteam gehören neben Ingenieuren auch Kybernetiker, Mathematiker, Informatiker und Psychologen.

Ergänzung bewährter Fahrer-Assistenzsysteme

Bei der Entwicklung von Fahrer-Assistenzsystemen orientiert sich Mercedes- Benz seit jeher am realen Unfallgeschehen und entwickelt Technologien, um die Fahrsicherheit in kritischen Situationen zu verbessern. Im Fokus standen bisher die besonders folgenschweren Fahr-, Auffahr-, Nacht- und Fußgängerunfälle. Mit dem Attention Assist setzt Mercedes-Benz dieses praxisorientierte Engagement zur Unfallvermeidung fort und ergänzt bewährte Fahrer-Assistenzsysteme wie ABS, Bremsassistent, Bremsassistent PLUS, PRE-SAFE®-Bremse, Nachtsicht- Assistent und ESP®, die das Fahrzeug und sein Umfeld überwachen. Die Müdigkeitserkennung ist die erste Technologie, die auch den Autofahrer permanent beobachtet und ihn warnt, wenn anhand typischer Verhaltensmuster die Gefahr eines Unfalls erkannt wurde. Der Serieneinsatz des Systems ist für das Jahr 2009 geplant.


Ansprechpartner:
Norbert Giesen, Telefon: +49 (0)711-17-76422, norbert.giesen@daimler.com

Weitere Informationen von Mercedes-Benz sind im Internet verfügbar:
www.media.daimler.com

Quelle: www.presserelations.de


pn email
Gast 
10.12.2007, 21:08
zitieren

Mach mit!

Wenn Dir die Beiträge zum Thread "Neues Mercedes-System warnt den Autofahrer" gefallen haben oder Du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, solltest Du Dich gleich bei uns anmelden:



Registrierte Mitglieder genießen die folgenden Vorteile:
✔ kostenlose Mitgliedschaft
keine Werbung
✔ direkter Austausch mit Gleichgesinnten
✔ neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
✔ schnelle Hilfe bei Problemen
✔ Bilder und Videos hochladen
✔ und vieles mehr...

Zu forum mercedes findest Du weitere passende Themen in der Suche.


Neuen Thread eröffnenNeue Antwort erstellen
Ähnliche BeiträgeRe:
Letzter Beitrag
Felgen auf den Insignia! Audi-BMW-Mercedes!?
Hallo zusammen, ich muss sagen, ich spiel ja mit dem Gedanken von den OPC-Felgen weg zu gehen. Irgendwie machen das viele (weils ja gut aussieht) und ich würde da gerne was anderes machen. Mir gefallen manche Felgen von andere Hersteller. Weiß...
von SestoSenso
4
825
14.10.2011, 16:06
SestoSenso
Neues 2 Wege System gesucht
Hallo zusammen, Nach über 10 Jahren Betrieb gehen meine geliebten Blaupunkt Velocity VRX 170 so langsam aus dem Leim. :no: Diese habe ich 2 mal verbaut, vorne wie hinten. Die laufen beide zusammen auf 2 Kanälen. Kanal 3 und 4 der Crunch USA 4...
von Brotfahrer
2
248
12.07.2010, 17:59
Brotfahrer
Neues System macht keinen Laut :/
Hallo bin etwas verzweifelt, denn nachdem ich ca. 30 Stunden arbeit darein gesteckt habe in das Musikanlagen feindlichste Auto aller Zeiten (Seat Ibiza 2000 -freeze) eine vernünftige Anlage zu basteln bekomme ich einfach keinen Mux aus der Anlage....
von Chip
21
400
26.03.2012, 14:50
Chip
Neues Front System fürs Coupé
Hi, Ich bin auf der Suche nach gutem Klang in meinem ej6 Daily. Zur Zeit ist vorn und hinten noch das Original Pioneer system verbaut. Das klingt ehrlich gesagt garnicht mal so Scheisse, wenn man überlegt.. Dass die Lautsprecher über 15 Jahre alt...
von exe
9
162
09.12.2015, 15:46
Hondafreak249
Del Sol: Neues Hifi System, Lautsprecher usw.
Hi, bin neu hier, müsst mich lieb haben. ^^ Brauch auch gleich mal eure Hilfe, da ich mich mit dem Thema Car Hifi gar nicht auskenne. Ich will in meinem Del Sol die kompletten Lautsprecher durch Neue ersetzen. Weiß aber nicht wirklich welche gut...
von iblaze
13
3.332
15.06.2009, 18:01
iblaze
Neues System kaufen, was sagt ihr zu meiner Auswahl?
Hallo! Ich möchte mir jetzt endlich eine gute Anlage ins Auto einbauen. Hier einmal meine...
von Sweden
89
1.511
01.09.2012, 16:32
Sweden
Neues ePost System könnte uns bei Betrugsprävention helfen
Hallo, Ronny hat mir gerade was zu ePost in ICQ erzählt. Und zwar soll das ePost einrichten kostenlos sein. Genauso der Empfang von eMails auf dem ePost Account. D.h. man registriert sich Vorname.Nachname@epost.de und verifiziert sich über seinen...
von mgutt
10
612
14.07.2010, 23:26
El Splatty
Paris Hilton warnt alle Frauen
Neues vom Schmuddelblättchen mit den vier Buchstaben: Hotel-Erbin warnt alle Frauen Paris Hilton: Sex-Video hat mir nur Pech gebracht! Sie schämt sich noch heute Sie schämt sich immer noch... Dass Paris Hilton (28 ) nicht das beste...
von Mattes
5
655
01.08.2009, 16:04
Mattes
 Hyundai plant mit Genesis 2014 den "Mercedes-Killer"
Zumindest was den Preis angeht soll mit unter 40.000,- Dollar angesetzte Genesis den deutschen Marken Angst machen. 257, 282 PS, 315 PS oder 425 PS im 4.0-V8 stehen dann zur Auswahl. Innen wird er natürlich nicht so hochwertig sein, wie eine aktuelle...
[Hyundai]von mgutt
0
306
22.01.2014, 11:18
mgutt
Polizei warnt: Rennspiele machen schlechte Fahrer
Die australische Polizei bringt die steigende Anzahl von Verkehrsunfällen in Verbindung mit dem Konsum von Rennspielen. Fahrer, die in ihrer Freizeit oft Rennspiele spielen, fühlen sich laut Dave Evans, dem Polizeichef des australischen New South...
von blue devel
27
824
03.12.2008, 10:57
PummelG40
© 2004 - 2016 www.tunemaster.de | Communities | Impressum |